Was ist "gentechnikfrei" und welche

Bedeutung hat es für den Markt?

Produkte ohne Gentechnik sind frei von gentechnisch veränderten Organismen und wurden ohne die Hilfe von gentechnisch veränderten Produkten erzeugt. Aber was genau bedeutet das? Einfach ausgedrückt: Die Gentechnik greift durch verschiedene Methoden in das Erbgut von Lebewesen, Pflanzen oder Mikroorganismen ein, um dieses Erbgut in einer bestimmten Weise zu verändern. Beispiele dafür wären die erhöhte Robustheit von Pflanzen gegenüber Wetterextremen wie Kälte oder Hitze, bei Tieren bezieht sich die Gentechnik oft auf das Wachstum oder die Anfälligkeit bei Krankheiten.

Das Problem mit der Gentechnik

In manchen Bereichen könnte Gentechnik zu positiven Veränderungen führen – beispielweise bei Erbkrankheiten. Problematisch ist aber, dass die Folgen einer Genveränderung (noch) nicht in Langzeitstudien erforscht werden konnte. Gerade schwerwiegende negative Konsequenzen sind nicht abzusehen.

Deshalb zeigt sich unter anderem in einer Umfrage des Bundesamts für Naturschutz, dass die Öffentlichkeit der Gentechnik kritisch gegenübersteht.

gentechnik.png

Bio = Genfrei? Ja!

Lebensmittel ohne Gentechnik sind umso mehr gefragt. Viele Konsumenten vertrauen dabei auf das Bio-Siegel. Um ein deutsches oder europäisches Bio-Siegel zu erhalten, müssen Landwirte und Hersteller von Lebensmitteln nachweisen, dass ihre Produkte aus der ökologischen Landwirtschaft stammen – welche wiederrum keine Organismen gentechnisch bei der Produktion verändert.

Bio-siegel_Flammkuchen-Profi.png
BIO-Siegel_Flammkuchen-Profi.png

Für das eigene Produktportfolio von Großhändlern und Gastronomen ist es oft schwierig einen Einstieg in die Bio-Branche zu schaffen. Mit unseren Bio-Produkten in gewohnt hoher Flammkuchen Profi-Qualität können Sie ihre Produktpalette unkompliziert mit Produkten aus der ökologischen Landwirtschaft erweitern.

Das könnte Sie auch interessieren...

Veganer-Flammkuchen.png
Der_Vegane_Flammkuchen.png